Rss Feed Facebook button
7. July 2012 19:00

Antifascist Youth Festival 2012

Location: Druckluft
Adresse: Am Förderturm 27, Oberhausen Google Map
Veröffentlicht: 8. Mai 2012 | Kategorien: Festival, Konzert, News, Veranstaltungen

BAMBIX
Melodic Punk, NL
Die BAMBIX aus Nijmegen, Holland: Pure Spielfreude und Leidenschaft für die Musik, die bereits unzählige Jahre Bandgeschichte überdauert hat. Und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. BAMBIX werden uns auch weiterhin mit Songs beglücken, die eingängig, aber nicht minder abwechslungsreich, rau, aber nicht minder mitreißend sind.
Website

THE TIPS
Reggae-Rock, Neuss
The Tips ist eine Reggae-Rock Band mit Ska, Dub, Soul und Punk Einflüssen. Im Jahre 2008 wurde die Band von Aljoscha Thaleikis (ehemals Gitarrist der Deutschpunkband Fahnenflucht) und Christian Heilwagen in Neuss gegründet. Wer den Sound von Sublime mag oder ruhige Gute-Laune-Musik zum chillen sucht, der/die dürfte bei The Tips genau richtig sein.
Website | Facebook | YouTube

…AND NOW RUN
Punk/HC, Neuss
AND NOW RUN spielen Punkrock / Hardcore mit sehr schönen Melodien, Emotionen und einen wunderbar rauen Gesang.
Facebook | Bandcamp

MEXICAN WOLFBOYS
Punkrock/Psychobilly, Aachen
Der von Psychobilly geprägte Sound der Aachener Boys versinkt gerne mit einem Bein knietief im Punkrock.
Facebook | MySpace

Special Guest: Lenkin.Hop
Anarcho-Rap, Belarus
Die weißrussische Anarcho-Rapperin Lenkin.Hop wird einige ihrer Songs auf der Festival-Bühne präsentieren. In ihren Texten über ihren (politischen) Alltag in Belarus treffen Lyrik und Wut aufeinander. Für die russischsprachigen Texte wird eine Übersetzung in das Konzert integriert.

Solidarität mit den russischen Antifas

Internationale Solidarität ist weit mehr als nur eine Floskel. Unsere Solidarität gilt den Antifaschistinnen und Antifaschisten in Russland – nirgendwo sonst zeigt sich die heutige faschistische und menschenverachtende Ideologie offener, brutaler und mörderischer als dort. Zahlreiche Antifaschistinnen und Antifaschisten wurden bedroht, angegriffen und ermordet. Zeit, dass sich was ändert!

Mit dem Überschuss des Festivals wollen wir die GenossInnen aus der russischen Antifa-Szene unterstützen. Das Geld soll gezielt an den Bedürfnissen und Wünschen der russischen AktivistInnen orientiert sein um Aufbauarbeit zu unterstützen. Es sollen antifaschistische Strukturen unterstützt werden, Informationen verbreitete sowie eine breitere Diskussion in der Öffentlichkeit über die herrschenden Zustände und die rassistischen und faschistischen Aktionen in Russland angestoßen werden.

Kommt zahlreich und tragt so euren Teil dazu bei!

Im Rahmen des Antifascist Youth Festivals wird es außerdem einen Vortrag weißrussischer Anarchist*innen und eine Ausstellung zum Thema Antifa und Repression in Russland in Russland geben.

Das Antifascist Youth Festival bei Facebook